Lösungsorientierte Gesprächstherapie

Alternative Therapie


Bei der lösungsorientierten Gesprächsführung werden Sie angeleitet, Problemsituationen zielorientiert unter verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

In Krisen verlieren Menschen schnell den Blick auf mögliche Lösungen und Wege aus dieser Situation.


In der Therapie machen wir den Zugang zu diesen verborgenen Lösungswegen wieder sichtbar.


- Sie erarbeiten Ziele

- Sie machen sich Ressourcen bewußt

- Sie werten Probleme anders

- Sie eröffnen sich neue Sichtweisen

 


Methoden, die ich bei der lösungsorientierten Gesprächstherapie unterstützend einsetze:


- Aufstellung

- Kreative Arbeit

- Rollenspiele

- Arbeit mit Archetypen




Kunst- und Kreativtherapie


Mit Hilfe der Kunsttherapie werden Barrieren und Unzulänglichkeiten, die der Sprache eigen sind, aufgehoben. Nicht-Sagbares wird sichtbar, begreifbar und kann verstanden werden. Unbewusste Inhalte, die in die kreativen Arbeiten ganz von alleine einfließen, geben Aufschluss und weisen Wege zur Behandlung.

Wo Worte nicht mehr ausreichen, spricht die Seele in Bildern und kreativem Gestalten.


Die Kunst- und Kreativtherapie beinhaltet u.a.:


  • Wahrnehmungsförderung
  • geführtes und freies Zeichnen
  • Nass-in-Nass-Malen
  • Monotypie
  • Kleksographie
  • Körperbilder
  • Malen und Phantasiereisen
  • Plastiken
  • Tonarbeiten
  • Gipsrelief
  • Filzen
  • Arbeit mit Klangschalen und Musik


Kunst- und Kreativtraining/therapie ist OHNE Leistungsdruck.

Es geht hierbei nicht um das Endergebnis, um Perfektion, sondern um den Gestaltungsprozess.


Klienten können sich selbst ausdrücken und entdecken. Emotionen können verarbeitet werden, ohne über sie sprechen zu müssen.

Das Selbstwertgefühl kann gestärkt werden, denn es geht nicht um Resultate. Der Druck, etwas nicht zu können, besteht nicht, denn das TUN und ausporbieren steht im Vordergrund.








Erwachsene

 

  • Krisen
  • depressive Verstimmungen
  • Stress/ Burn Out
  • Energielosigkeit
  • Spannungszustände
  • psychosomatische Beschwerden
  • Ängste
  • Unruhe
  • Schlafprobleme


Kinder

Jugendliche


  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Ängste
  • Schulprobleme
  • Lernblockaden
  • Trauer/ Verlust
  • ADHS
  • Mobbing
  • Aggressionen
  • niedriges Selbstwertgefühl